Hast la victoria siempre

Hast la victoria siempre

Samstag, 22. Juni 2013

Nummer drei - ohne Bilder

Mein Morgen begann mit dem überraschenden Gewecktwerden durch meine Liebste, die mir in meine schlaftrunkenen Ohren die Information zukommen liess, in der Falle befände sich meine Jagdbeute Nummer drei. Allerdings stecke das Tier im Gitterdraht fest, weil sie wohl kleiner als Nummer 1 und Nummer 2 sei und versucht habe, den Fluchtweg durch die Gitterwand zu nehmen. Ausserdem sei die Falle bereits im Garten und ob ich denn das Tierchen aus seiner misslichen Lage befreien könne? So bin ich denn mit einer Kneifzange in den Garten geflitzt und  habe vorsichtig meine Falle an der Stelle zerknipst, an der das kleine Tierchen ziemlich unglücklich mit Kopf und Schultern durch das Gitter geschlüpft, aber an den Hüften feststecken geblieben war. Natürlich wollte ich das Mäuslein auf gar keinen Fall noch mehr ängstigen - geschweige denn verletzen.... Es tat und tut mir wahnsinnig leid, dass da Mäuslein wahrscheinlich eine sehr unangenehme Zeit in dieser Notlage verbracht hatte. Ich hab meine Falle kapputt und das Tierchen befreit bekommen. Sie verabschiedete sich ohne Zögern ab in mein Beet und ward nicht mehr gesehen. Ich hab jetzt ne kapputte Falle und die Erkenntnis gewonnen, dass Rattenfallen für die Mäusejagd nur sehr bedingt geeignet sind.....

(Update): Erinnert mich irgendwie an eine Freundin von uns, die sich über die Maus in ihrer Küche freute (Hurra, ich hab auch ein ganz süsses Haustier, ich leg ihr immer so Sachen hin und wenn ich dann ganz ruhig bn, kann ich zuschauen, wie die Kleine sich das irgendwann abholt. Einfach zu süss, in dieses Paar kleiner schwarzer Knopfaugen zu schauen). Nun ja, eines schönen Abends schaute sie in mindestens 2 Paar kleiner schwarzer Knopfaugen und irgendwann wurde sie gewahr, dass sie mittlerweile eine ganze Sippschaft beherbergte....
Ich werde wohl auch irgendwann zugeben müssen, dass in meiner Küche mehr intelligentes Leben stattfindet, als mir lieb ist. Keine Ahnung, wo die Damen und Herren Grossfamilie da wohnt. Meine Angst ist natürlich, dass ich irgendwann versehentlich eine stillende Mutter fange und ihr Nachwuchs dann im Stich gelassen ist.... Aber einfach machen lassen, kann ich die ja auch nicht. Hab schon überlegt, ob ich denen da einfach einen paradiesischen Käfig reinstelle mit haufenweise  cooolen Häusern und Nistmaterial und leckerem Buffet. Vielleicht ziehen die dann ja freiwillig da ein und wir können uns auf die Weise arrangieren???? ;)

Kommentare:

  1. OH oh, siehste... die ganze Familie. ;)

    Und soviel zu der These: Wo der Kopf durch passt, passt auch der Rest des Körpers durch.

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke mal, sie wollte sich rückwärts durch nen Seiteneingang einschleichen;)

    Ich fahr jetzt gleich mal zum Baumarkt (Hurrrraaaa, ich hab nen Grund!!!!1!one!) und schau nach Mäusefallen. Nicht dass mit den unsachgemässen Rattenfallen noch ein Unglück passiert. Ausserdem muss ich ja die Wand der einen Falle noch wieder flicken....

    AntwortenLöschen