Hast la victoria siempre

Hast la victoria siempre

Samstag, 23. Februar 2013

Tiere, für die man einen Waffenschein braucht: Halbwilde Ratten

Scheisse. Das hätte nicht passieren dürfen. Und ist mir bisher in Jahren der Rattenhaltung auch noch nicht passiert. Und dabei haben wir noch grosses Glück gehabt.
Heute ist ja RCD und ich war eifrig am Rat Cleaning und habe alle Dome der Reihe nach sauber gemacht und natürlich immer darauf geachtet, bei den geschlossenen Modulen auch die Türen nach dem Putzen wieder zu schliessen. In diesen Modulen wohnen Tera, Sookie, Hexe und Seetha und die können einfach nicht mit dem Rest der Bande - oder andersherum, die fremdenfeindlichen, kleinen, braunen Biester wären einfach nicht bereit die 4 zu akzeptieren...
Nun schliesst leider bei dem einen Modul das Schloss sehr schwergängig und ich muss den Riegel auf die falsche Seite des Türblechs bekommen haben, jedenfalls war die Tür nicht richtig zu. Auch nicht richtig offen, denn ich habe zufällig nach Vollendigung meines RCD-Werks noch ein paar Fotos vom Zimmer gemacht und da sieht man nicht, dass die Tür nicht ordnungsgemäss verschlossen ist.
Ich war also fertig und habe mich schnell noch zu Raiffeisen aufgemacht um 10kg Vögelfutter zu kaufen, denn meine Vorräte hätten maximal noch für eine kleinere Gesellschaft zum Gartenfrühstück morgen gereicht und dann wär es aus gewesen und ausserdem musste ich mir nun ja eine Woche nach der Eröffung endlich auch mal den veganen Shop Veggiemaid in Oldenburg anschauen....
Als ich wiederkam stand auf jeden Fall die eine Tür des Heims von Tera, Sookie, Hexe und Seetha offen und drinnen flutschten die Hawis herum. Ich ahnte Schreckliches und stürtzte zum Käfig und wie befüchtet gab es Blutspuren. Ich habe schnellstmöglich die Hawi-Bande aus dem fremden Käfig gejagt und nachgezählt: Sookie hatte sich in eine Ecke verpieselt und war unbeschädigt. Seetha und Hexe hatten ein paar unerhebliche Blessuren davongetragen und sassen etwas verstört in einem Häuschen und Tera war weg....
Auf der Suche nach Tera fand ich überall im Zimmer kleine Blutspuren und ich ahnte nun das Allerschlimmste. In der Voliere der Hawis - also in der Höhle der Löwen habe ich sie dann gefunden, ziemlich verstört aber zum Glück weit weniger verletzt als befüchtet. Sie hat ein paar eher oberflächliche  Bisswunden und wohl auch einen Biss in einen Fuss bekommen. Das blutet immer gleich recht stark und erklärt auch die Blutspuren im Zimmer.
Tera stieg mir hilfesuchend von selber in die Hände, liess ohne Murren ihre Bisswunden mit Betaisodonna-Lösung behandeln und war sehr erleichtert, wieder zu Seetha, Hexe und Sookie zu kommen. Wie es scheint, siind wir mit kleineren Blessuren und einem Riesenschrecken davon gekommen. Ich werde in Zukunft wohl noch viel sorgfältiger als ich es eh schon immer überprüfe, kontrollieren müssen, ob geschlossene Türen wirklich geschlossen sind....
Scheisse, scheisse, scheisse....

 Die Unschuld in Person....
Viele, viele, viele weitere Bilder gibt es hier


Kommentare:

  1. Oh man. Mehr oder weniger Glück gehabt, aber ich kann mir vorstellen wie erschrocken du gewesen sein musst. Kleine Tera. Hat doch grad eine OP hinter sich.... :( Fäden noch alle drin? Ach Mensch....
    Die HaWis sind aber echt ne ziemlich rauhe Bande. Dabei hab ich gelesen, weibliche HaWis seien in der REgel recht nett anderen Ratten gegenüber... Haben deine dann aber nichts von gehört....
    Mist!

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, vielleicht solltest Du ihnen den Artikel mal vorlesen.... Mir glauben sie irgendwie nicht. Ich sag ihnen jeden Abend beim Schlafengehen, dass sie lieb miteinander sein sollen, wir haben alle nur dieses eine Leben und das müssen wir uns doch nicht noch gegenseitig schwer machen....

    AntwortenLöschen